Gesamttreffen beim Recyclinghof in Ankum

Die Projektteilnehmer/innen erarbeiteten während eines Arbeitstreffens in Ankum (Landkreis Osnabrück) einem Fahrplan zur Entwicklung einer neuen regionalen und torffreien Pflanzenerde. Gastgeber war die AWIGO Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück GmbH. Ralf Wanstrath, Mitarbeiter der AWIGO, führte über das Betriebsgelände in Ankum.

  • 180306_142024
  • Humus
  • IMG-20180307-WA0003
  • Siebanlage
AG-Treffen "Produktentwicklung" bei der Gramoflor GmbH und Co.KG

Rundgang durch die Betriebsanlagen bei Gramoflor als Impression für die anschließende Arbeitsgruppensitzung. Herr Gramann berichtet über Produktion und Inhaltsstoffe seiner Erden.

Gemeinschaftsstand Nachhaltige Erden, CANAPE und 3N-Kompetenzzentrum auf der Rhodo 2018 in Westerstede

Alle vier Jahre findet die Rhodo in Westerstede statt - Europas größter Rhododendronschau. Unter dem Motto Perspektivwechsel, fanden 10. bis 21. Mai 2018 Fachvorträge, Tipps für Pflanzenprofis, ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm und eine Lifestyle-Messe statt und mittendrin unser Gemeinschaftsstand über torffreies nachhaltiges Gärtnern und Paludikultur. 

  • Rhodo Westerstede
    Rhodo Westerstede
  • Rhodo Westerstede
    Rhodo Westerstede
  • Rhodo Westerstede
    Rhodo Westerstede

BUEZ-Gartentage 2019 und Tag der offenen Tür im EFMK

  • BUEZ-Gartentage
  • Tag der offenen Tür im EFMK 2019


Erfolgreiche Abschlussveranstaltung des Projekts am 23.10.2019 im EFMK

  • IMG_1305
    IMG_1305
  • IMG_1344
    IMG_1344
  • IMG_1357
    IMG_1357

Das Pilotprojekt „Nachhaltige Erden“ präsentierte am 23.10.2019 im EFMK Praxisergebnisse aus zwei Jahren Projektlaufzeit. Nach Grußworten der Landräte Cord Bockhop und Jörg Bensberg, folgte Christopher Straeter mit Impulsen aus dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Nach einer Einführung und Übersicht zum Projekt, nahmen Vertreter aus Abfallwirtschaft, Erdenherstellung, Naturschutz und Politik in der Podiumsdiskussion „Weniger Torf, mehr nachhaltige Erden-Wie ist es machbar?“ teil. Diskutiert wurden Schwierigkeiten, Potenziale und die Zukunft des Torfersatzes in Erden und Substraten.

Weitere Themen der Veranstaltung waren Qualität, Quantität und Nachhaltigkeit von Blumenerden und deren Ausgangsstoffen. Die Vorstellung der Torfminderungsstrategie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und der Forschungsvorhaben des Thünen-Instituts zur ökonomisch-ökologischen Bewertung von Torfersatzstoffen komplettierten den Themenblock zu Torfalternativen. Die Ergebnisvorstellung der eigenen Versuchsreihe im Projekt zur Erprobung verschiedener torffreier Rezepturen, ein Bericht zur erfolgreichen Produkteinführung sowie der Erfahrungsaustausch zur Entwicklung und Etablierung anderer torffreier Erden rundeten das Programm ab. Im Fokus standen Chancen und Herausforderungen bei der Entwicklung und Verbreitung torffreier Erden.  

Alle Beteiligten lobten die gute Stimmung und die angeregten Diskussionen während der Veranstaltung. Es erfolgte auch in den Pausen viel Austausch zwischen den Beteiligten. Nach dem erfolgreichen Projekt und der gelungenen Abschlussveranstaltung geht die Zusammenarbeit weiter. Weiterhin können Verbraucherinnen und Verbraucher wieder die „Regionale Blumen- & Pflanzerde“ auf den beteiligten Wertstoffhöfen erwerben. Das Netzwerk ist offen für weitere Kooperationspartner/innen.